Freiwilliges Engagement in den Alten- und Pflegeheimen

"Ehrenamt ist zwar ohne Bezahlung, aber nicht ohne Gewinn"


Neben den fest angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unterstützen uns ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei der täglichen Arbeit. Die Freiwilligen ermöglichen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern zusätzlichen Kontakt nach außen und bereichern den Alltag mit Abwechslung. Diese sind nicht nur in erster Linie in der Einzelbetreuung (spazieren gehen, Karten spielen, vorlesen, Gespräche führen...), sondern auch in vielen anderen Bereichen tätig. Freiwillige leisten somit einen wertvollen Beitrag für eine bessere Gesellschaft.

  • Mithilfe bei den Hl.Messen
  • Besuchsdienste
  • gemeinsamer Besuch des Kaffeehauses in den Heimen
  • Mithilfe bei den Vorbereitungen der Feste im Jahreskreis
  • einkaufen
  • Pflege des Gartens
  • Gedächtnistraining
  • gemeinsam fernsehen
  • handarbeiten
  • musizieren
  • Mithilfe bei den Ausflügen
  • Gesellschaftsspiele
  • vorlesen
  • usw.
  • In erster Linie bei den Heimleitungen und/oder den Ehrenamtskoordinatoren in den jeweiligen Häusern.
  • Sie können sich aber auch bei schon tätigen Freiwilligen informieren.

Damit freiwilliges Engagement für den/die Freiwillige befriedigend, für das Alten- und Pflegeheim nutzbringend und für die Bewohnerinnen und Bewohner bereichernd sein kann, ist es erforderlich, bestimmte Rahmenbedingungen festzulegen.

  • eine Einsatzvereinbarung mit dem/der Freiwilligen wird getroffen (z.B. Schweigepflicht, Arbeitszeit, Einsatz etc.)
  • eine Kennenlernphase wird gemeinsam festgelegt